gruene.at
Navigation:
am 30. Oktober 2014

Ein neues Bild vom Alter zeichnen

Doris Eisenriegler - Das war die Absicht der Grünen 50+ bei ihrer Landeskonferenz am 24. 10. 2014 im Alten Rathaus in Linz.

Das war die Absicht der Grünen 50+ bei ihrer Landeskonferenz am 24. 10. 2014 im Alten Rathaus in Linz.

Vor ca. 90 BesucherInnen präsentierte Doris Eisenriegler eingangs die „Green Age Story“, die Grüne Geschichte vom Alter: "Weder die Klischees der Anti-Aging- Werbung und die dahinter liegenden ökonomischen Interessen, noch die Marginalisierung nach Eintritt in die Pension sind in der realen Lebenssituation älterer Menschen hilfreich und adäquat. Wir möchten den dritten Lebensabschnitt, der laut demographischer Entwicklung ja immer länger wird, aktiv gestaltet wissen. Dazu braucht es angepasste Arbeitsplätze, alternative Wohnformen und individuelle Betreuungsangebote auf Basis Menschenrechte, Antidiskriminierung und Selbstbestimmtheit bis zum Schluss!“, so Eisenriegler

Es folgte ein Vortrag von Martina Thiele, Kommunikationswissenschaftlerin als Salzburg, zum Thema „Forever young – Altersstereotype in den Medien“. Thiele: „Alter ist ein wichtiges Thema, Alte sind nun eine werberelevante Zielgruppe. Aber nicht nur das: Alte sind nicht nur KonsumentInnen, sondern auch WählerInnen und Arbeitsmarktressource“.

Weiterhin wird Alter dramatisiert und ausgeblendet, es gibt aber auch mehr (vermeintlich) „positive“ Bilder älterer Menschen. Die Bewertung dieses Befundes ist allerdings nicht eindeutig. Zu fragen ist, wie diese Bilder junger, attraktiver, mobiler, gesund und offensichtlich vermögender „junger Alter“ auf Alte wirken? Möglicherweise erhöhen sie den Druck, ewig jung zu wirken. Es scheint kaum mehr möglich, in Ruhe alt zu werden.

Offensichtlich ist, dass das „neue Altersbild“, wie es in den untersuchten Medien propagiert wird, der Legitimation politischer Entscheidungen dient. Argumentiert wird oftmals mit demographischen Veränderungen (z.B. einer gesteigerten Lebenserwartung, die durch ein höheres Pensionsantrittsalter kompensiert werden soll). Der demographische Wandel erfordere länger zu arbeiten, um die Renten- und Krankenversicherungssysteme/Sozialsysteme aufrecht zu erhalten.“

Mit Moderatorin Birgit Meinhard-Schiebel diskutierten neben Martina Thiele die Landessprecherin der Grünen OÖ, Maria Buchmayr, die Obfrau der Grünen 50+OÖ und der Grünen SeniorInnen Österreichs, Doris Eisenriegler, sowie die Sängerin und Kabarettistin Marie-Therèse Escribano, die mit ihren 89 Jahren gerade ein fulminantes neues Programm herausgebracht hat mit dem Titel „Ich bin ein Vorbild“ („Je suis un idole“).“

Abschließend erfolgten die Ehrung des Gewinners des Fotowettbewerbs zum „Bild des Alters“ mit dem Foto „Campinggenuss“ und eine Präsentation aller eingereichten Fotos!

Fotos von der Veranstaltung

  • Bei den Aufbauarbeiten
  • Bei den Aufbauarbeiten
  • Neue Broschüre Green Age Story
  • Unsere Fotos vom Wettbewerb
  • Vorstandsmitglied Renate Stepany-Pall
  • Publikum
  • Publikum
  • Publikum

Fotos vom Wettbewerb "Mein Bild vom Alter"

  • Eingereicht von: Ursula Götz 
Titel „Spiegelbild“, 2014
  • Eingereicht von: Regina Wimberger 
Titel „Doris lernt Neues kennen und genießen“
  • Eingereicht von: Gabi Pötzl 
Titel „50+ und kein bisschen leise“
  • Eingereicht von: Illona Wania
Titel „In Bewegung bleiben und neugierig sein“
  • Eingereicht von: Martina Traxler
Titel „Alter in der Landwirtschaft“, 2012