gruene.at
Navigation:
am 16. November

Der „Pflegeregress light“ ist ein Angriff auf alte Menschen

Birgit Meinhard-Schiebel - Ausgaben für Militär werden massiv erhöht, während alten Menschen das letzte Geld weggenommen wird

Heftige Kritik an dem von der ÖVP vorgeschlagenen „Pflegeregress light“ kommt von den Grünen Wien. Um den Entfall, der durch die Abschaffung des Pflegeregresses entsteht, zu kompensieren, wollen die ÖVP-Regierungs-verhandler auf Pensionsgelder zugreifen. Das Vorhaben, die 13. und 14. Pensionszahlung von HeimbewohnerInnen zur Gegenfinanzierung heranzuziehen, grenzt an Mundraub. Es ist für tausende alte Menschen, die in unterschiedlichsten Heimeinrichtungen leben, die einzige Möglichkeit, sich vielleicht noch einen Wintermantel oder ein Weihnachtsgeschenk für das Enkerl leisten zu können. Diesen Menschen nun auch das letzte Geld wegzunehmen, verschärft ihre Armutssituation. 

Auf der einen Seite werden die Ausgaben für das Militär massiv erhöht, während alten Menschen, die jahrzehntelang ihre Sozialbeiträge geleistet haben, beraubt werden. Dieser massive Angriff auf alte Menschen zeigt, wie die ÖVP ihre soziale Verantwortung bereits jetzt an der Eingangstüre zur Regierung abgibt.