gruene.at
Navigation:
am 4. April

Aus der Sozialberatung

Webredaktion Die Grünen - Generation plus - Dr. Hans Aftenberger informiert

In letzter Zeit hat es vermehrt Anfragen von Personen gegeben, die als Hintergrund familiäre Probleme hatten. Es handelte sich hierbei um Obsorgestreitigkeiten und Besuchsrechtsprobleme. Davon waren nicht nur Eltern und Kinder, sondern auch Großeltern betroffen.

Manche Beratungen hatten auch Konflikte mit den Kinder- und Jugendhilfebehörden zum Thema. Dabei stellte sich als großes Problem dar, dass diese Behörden in vielen Fällen nicht hoheitlich mit Bescheid entscheiden müssen. Gegen eine Ablehnung kann kein Rechtsmittel eingebracht werden, deswegen fehlt auch häufig eine ausreichende Begründung. In Einzelfällen ist zu prüfen, ob die Einschaltung der Gerichte oder der Volksanwaltschaft erfolgreich sein könnten. 

Die von der Bundesregierung angekündigte Streichung der Notstandshilfe führte naturgemäß noch nicht zu Anfragen im Rahmen der Sozialberatung. Dies dürfte erst dann der Fall sein, wenn die Gesetze in Kraft treten und im Einzelfall die entsprechenden Entscheidungen ergehen. 

Dr. Hans Aftenberger, Gemeinderatsklub der Grazer Grünen


Die kostenlose GRÜNE Sozialberatung


Haben Sie Fragen zur Mindestsicherung oder zur Wohnunterstützung? Brauchen Sie Hilfe beim Kontakt mit Behörden? Dann sind Sie bei der Sozialberatung der Grünen genau richtig! Gemeinsam mit dem erfahrenen SozialjuristenDr. Hans Aftenbergerberaten wir Sie gerne!

 Unser Angebot:

  • Wir bieten verständliche Auskünfte zu rechtlichen Problemen im Sozialbereich
  • Wir helfen bei der Einbringung von Anzeigen, sowie bei Einsprüchen und Berufungen gegen Bescheide
  •  Wir informieren über Möglichkeiten von finanziellen Unterstützungen
  • Wir stellen Kontakt zu Behörden her und begleiten Sie auf Wunsch

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin und melden Sie sich bitte einfach beim 
Gemeinderatsklub der Grazer Grünen unter 0316/872 2163.